herault.jpg

Villa du Hérault

Historische Stätte und Denkmal ,  Stadthaus Um Troyes
  • Diese Villa wurde 1907-08 nach den Plänen des Pariser Architekten Bourniquel errichtet.

  • Der Vorbau schmückt sich mit übereinanderliegenden Erkern, mit Balkon im ersten Stock, und der linke Flügel mit symmetrischen Öffnungen. Im Süden befinden sich eine Garage und eine Veranda. Die Dekoration ist typisch für den Jugendstil.
    Das pyramidenförmige Stumpfdach des Vorbaus bietet eine mit Eisenarbeiten eingefasste Plattform. Die Heroldsstatue trug ursprünglich eine Standarte, die als Wetterfahne diente.
    Die Wasserspeier und die Regenrinnen sind kunstvoll gestaltet. Stein wird für...
    Der Vorbau schmückt sich mit übereinanderliegenden Erkern, mit Balkon im ersten Stock, und der linke Flügel mit symmetrischen Öffnungen. Im Süden befinden sich eine Garage und eine Veranda. Die Dekoration ist typisch für den Jugendstil.
    Das pyramidenförmige Stumpfdach des Vorbaus bietet eine mit Eisenarbeiten eingefasste Plattform. Die Heroldsstatue trug ursprünglich eine Standarte, die als Wetterfahne diente.
    Die Wasserspeier und die Regenrinnen sind kunstvoll gestaltet. Stein wird für Verzierungen und Eckverbindungen, Ziegel für Füllungen und Schiefer für die Dacheindeckung verwendet.
    Die Villa stand prominent am Boulevard Carnot und veranschaulichte den Reichtum des Apothekers Pozzi, dessen Initialen auf dem Portal, dem Geländer der Freitreppe und den Kaminen zu sehen sind. Allerdings wohnte er nie in diesem Haus.
    In den 1930er Jahren wurde die Villa an Albert Prince vermietet, der Berater der Staatsanwaltschaft von Troyes und Opfer der Stavisky-Affäre war.