LES FRÈRES GONCOURT

Um Goncourt

haute marne freres goncourt prix litterature.
  • Edmond und Jules Huot de Goncourt, Schriftsteller und Begründer der Akademie Goncourt.

    Ein kleines Dorf in der Haute-Marne hat diese beiden Brüder aufwachsen sehen: Goncourt. In dieser Ecke Frankreichs, in der sich Champagne und Lothringen an den Ufern der Maas vereinen, liegen die Wurzeln der Brüder Goncourt. Hier haben sie auch als Kinder und Jugendliche ihre Ferien verbracht. Der 1786 von ihrem Urgroßvater erworbene Familienwohnsitz, La Papeterie, zeugt von dieser ebenfalls mit der Nachbargemeinde Bourmont verbundenen Familienvergangenheit.

    Die Hauptstadt des Kantons, ehemalige Burg, hochoben auf einem Hügel liegend, erlebte die Geburt von Jean-Antoine Huot de Goncourt (1753-1832), später kaiserlicher Sicherheitsbeamter in Neufchâteau.

    Seine Söhne waren Pierre-Antoine Huot de Goncourt (1783-1867), Artillerieoffizier des Kaiserreichs sowie Abgeordneter der Vogesen in der Nationalversammlungen von 1848 und 1849, und Marc-Pierre Huot de Goncourt, Vater von Edmond und Jules.

    Alles, was in der zweiten Hälfte des 19. Jh. in der Literatur Rang und Namen hatte, verkehrte mit Jules (1830-1870) und Edmond de Goncourt (1822-1896).

    Auch andere Persönlichkeiten stammen aus Goncourt, darunter Nicolas-Médard Audinot (1741-1783), Theaterdirektor; Edmond Haraucourt (1856-1941), Dichter, Roman- und Bühnenautor.
Service