Das Patrizierhaus „Zum Kessel“

Historische Stätte und Denkmal ,  Stadthaus Um Troyes
  • Dieses ehemalige Herrenhaus gehörte der Familie Chomedey de Maisonneuve, deren Sohn Paul nach Kanada, das damals "Neufrankreich" genannt wurde, aufbrach.

  • Im Jahr 1642 gründete er dort Ville-Marie, das spätere Montreal, und war bis 1664 dessen Gouverneur.
    Seine Schwester, Jacqueline de Chomedey de Chevilly, bewohnte das Hotel. Sie stellte es teilweise Marguerite Bourgeoys und zwei ihrer Gefährtinnen zur Verfügung, die eine nicht-klösterliche Gemeinschaft bilden wollten, um den Besuch Marias bei ihrer Cousine Elisabeth zu ehren. Diese Frauen lebten außerhalb des Klosters, "ohne Schleier oder Mieder", eine für die damalige Zeit sehr moderne...
    Im Jahr 1642 gründete er dort Ville-Marie, das spätere Montreal, und war bis 1664 dessen Gouverneur.
    Seine Schwester, Jacqueline de Chomedey de Chevilly, bewohnte das Hotel. Sie stellte es teilweise Marguerite Bourgeoys und zwei ihrer Gefährtinnen zur Verfügung, die eine nicht-klösterliche Gemeinschaft bilden wollten, um den Besuch Marias bei ihrer Cousine Elisabeth zu ehren. Diese Frauen lebten außerhalb des Klosters, "ohne Schleier oder Mieder", eine für die damalige Zeit sehr moderne Vorstellung. Das Experiment, das auf Anregung des Abtes Antoine Gendret 1644 begonnen wurde, blieb ohne Folgen.
    Das Taufregister der Kirche Saint-Jean-au-Marché verzeichnet die Geburt von Marguerite Bourgeoys am 17. April 1620. Diese kleine Provinzlerin stürzte sich in ein großes Abenteuer und verließ Troyes, um in Begleitung des Gouverneurs Paul Chomedey de Maisonneuve nach Ville-Marie zu gehen, und gab damit ihren Besitz, ihre Familie und ihre Freunde auf. Mit dieser Entscheidung ging sie in die Geschichte der Pioniere Kanadas ein: Als Missionarin und hervorragende Lehrerin gründete sie die Kongregation Notre-Dame de Montréal, die noch heute aktiv ist.
    Ihr Werk wird die Jahrhunderte überdauern, wie es auch den Ozean überquert hat. Als sie 1700 in Montreal starb, wurde sie als "Mutter der Kolonie" bezeichnet. Die katholische Kirche erklärte sie 1982 zur Heiligen.
  • Umwelt
    • Im Stadtzentrum
    • In der Stadt
  • Gesprochene Sprachen
  • Preise
  • Kostenlos