LA CHASSE EN HAUTE-MARNE

Um Chaumont

  Siehe Fotos (4)
  • Mit seinem 250 000 ha umfassenden Waldgebiet, das sich fast über die Hälfte des gesamten Departements erstreckt, wird die Haute-Marne of als eines der wildreichsten Landstriche Frankreichs bezeichnet.
    Dieses außergewöhnlich grüne Gebiet weist einen reichen Bestand an Wildschweinen, Rehen und Hirschen auf, zur größten freude der Jägern und Feinschmecker.
    Im Staatswald von Arc-en-Barrois, dem größten Jagdrevier für Großwild in ganz Frankreich, wird Ihnen als Jäger das Herz aufgehen.
    In der Haute-Marne sind 6000 Jäger stolze Besitzer eines Jagdscheins und 2 000 Jäger kommen regelmäßig von außerhalb hierher zur Jagd.

    Ethik der Jagd:
    - Der Jäger muss sich an strenge Regeln halten wie beispielweise die Natur zu schützen, fremdes Eigentum zu respektieren sowie die Freiheit anderer Nutzer der ländlichen Gebiete anzuerkennen.

    - Das Jagen erscheint häufig als grausam, jedoch erfüllte sie eine äußerst wichtige Funktion, die der Regulierung des Wildbestandes.

    Diese Aktivität ist nicht nur eine Freizeitbeschäftigung und sie ist auch viel mehr als nur ein Sport oder eine Liebhaberei.

    Die Anforderungen, denen der Jäger unterworfen ist, sind vielfältig, und es gehört nicht nur der Schutz der Natur sondern auch ein verantwortungsvolles Bürgerverhalten dazu.

    Die Jagd wird der Mittwoch geschlossen.
Service