Die Markthallen von Troyes

Historische Stätte und Denkmal ,  Bürgerbau ,  Halle Um Troyes
©Daniel le Nevé
©C. Bell
  • Die Markthallen wurden 1876 vom Stadtarchitekten Emile Bailly erbaut. Die Inspiration für seinen aus Eisen, Gusseisen und Glas bestehenden Bau holte sich der Architekt von Victor Baltard, der kurz zuvor den Markt von Paris entworfen hatte. Die Markthallen von Troyes gelten als einer der größten überdachten Märkte dieser Art.
    Die verwendeten Materialien sowie die nüchternen und schlanken Linien sind typisch für die Architektur des 19. Jhs. Die gewölbte Dachkonstruktion, die durch seine Ausmaße und Verzierungen beeindruckt, wird von 18 gusseisernen Pfosten getragen und besteht aus drei durch Fensteröffnungen voneinander abgetrennten Teilen. Auf dem Unterbau aus Stein steht eine kleine Mauer aus bunten Ziegelsteinen, in die acht große Eingangstüren eingelassen sind. Die Metallkonstruktion wurde in den Werkstätten in Le Creusot gefertigt. 1987 wurde ein Zwischengeschoss eingefügt.
    Bei Arbeiten im Untergeschoss und archäologischen Ausgrabungen am Place Saint-Rémy wurden Spuren des ehemaligen Collège de la Licorne entdeckt, das ab dem Mittelalter in Troyes als eine Bildungshochburg galt. Das Collège, das zuvor in der Hôtellerie de la Licorne (zwischen der heutigen Rue Gambey und dem Kanal) untergebracht war, zog 1617 in das erweiterte Gebäude um, als die Stadt vom humanistischen Gelehrten und Berater des Königs François Pithou und dessen Bruder Pierre das Häuserensemble sowie ihre wertvolle Bibliothek geschenkt bekam. Das Collège bestand unter verschiedenen Formen bis 1854.
    Die Fachwerkhäuser wurden 1862 abgerissen.
    Der Schlussstein des Pithou-Portals ist heute im Musée de Vauluisant zu sehen.
    Die täglich geöffneten Markthallen sind ein beliebter Treffpunkt der Einwohner von Troyes. Die herzliche und gemütliche Atmosphäre zieht besonders am Wochenende viele Käufer an die Marktstände, an denen einheimische Produkte der Region Aube (Obst und Gemüse, Andouillette, Käse, Champagner u.v.m.) und viele andere Leckerbissen feilgeboten werden.


    Öffnungszeiten : Dia Markthallen sind jeden Tag geöffnet und der grosse Markt am Samstag
  • Umwelt
    • Im Stadtzentrum
Service
  • Ausrüstungen
    • Zugang für Behinderte
    • Aufzug
    • Boutiquen
    • Parkplatz
Öffnungen
  • Das ganze Jahr über
  • Montag
    8:00 - 12:45
    15:30 - 19:00
  • Dienstag
    8:00 - 12:45
    15:30 - 19:00
  • Mittwoch
    8:00 - 12:45
    15:30 - 19:00
  • Donnerstag
    8:00 - 12:45
    15:30 - 19:00
  • Freitag
    7:00
    - 19:00
  • Samstag
    7:00
    - 19:00
  • Sonntag
    9:00
    13:00
Einen Kommentar abgeben

Schreiben Sie Ihre Kommentare über Die Markthallen Von Troyes :

  • Schrecklich
  • Schlecht
  • Durchschnittlich
  • Gut
  • Ausgezeichnet
Es gibt noch keine Kommentare zu Die Markthallen Von Troyes, schreibe die erste zu verlassen !