Art Deco-Erbe in Reims

1216002291 - Stadt der Kunst und Geschichte ,  Jugendstil oder Art déco Um Reims
Droits gérés
  • Der beim Wiederaufbau der Stadt in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen aufgekommene Reimser Art déco-Stil ist eine Mischung aus dem Haussmann-Stil und verspäteten Art nouveau. Die für diesen Stil charakteristischsten Bauwerke sind die Carnegie-Bibliothek, das Grand Théâtre, das Café du Palais und mehrere Gebäude auf dem Place Drouet d’Erlon, dem Herzen der Stadt.

    Die Carnegie-Bibliothek, gebaut dank der Schenkungen des amerikanischen Stahlmagnaten Andrew Carnegie, wurde 1928 von Gaston Doumergue, Präsident der Dritten Republik, eingeweiht. Besonders hervorzuheben sind die für Frankreich ungewöhnliche halbzylindrische Form und die wunderschönen Mosaiken im Eingangsbereich. Etwa 400 000 Dokumente werden hier aufbewahrt.

    Die Oper, mit seiner italienischen Saal, der 750 Plätze bietet, ist ein unbedingt sehenswertes Ziel bei jeder Besichtigung des Art déco-Kulturerbes in Reims.
    Das Café du Palais gehört zu den "Historischen Cafés im europäischen Kulturerbe". Seine vielfältig gestaltete Dekoration wird von einem äußerst charakteristischen Art déco-Glasdach geschützt, das die Handschrift von Jacques Simon trägt.
  • Umwelt
    • Im Stadtzentrum
Einen Kommentar abgeben

Schreiben Sie Ihre Kommentare über Art Deco-Erbe In Reims :

  • Schrecklich
  • Schlecht
  • Durchschnittlich
  • Gut
  • Ausgezeichnet
Es gibt noch keine Kommentare zu Art Deco-Erbe In Reims, schreibe die erste zu verlassen !