La grotte du Gaulier

Historische Stätte und Denkmal Um Floing
Droits libres
Droits libres
Droits libres
  • Zwei Wochen vor der Befreiung Sedans durch die amerikanische Armee kommt eine Gruppe französischer Nazis am 22. August 1944 in einem feindlichen Lastwagen an, der nach Deutschland den Rückzug anfuhr. Diese waren nicht die Milizen von Darnand, sondern eine von dem fanatischen und blutrünstigen Paoli angeführten Gruppe. Paoli war ein Verantwortlicher der Gestapo in Bourges. Mit Bucard (Gründer der französischen Bewegung) hatte Paoli mit sich einen verrückten Mörder, der unter einer Missbildung litt. Aus diesem Grund wurde die Gruppe von der erschreckten Sedaner Bevölkerung als « die bucklige Bande » benannt. Diese Wahnsinnigen ließen einige Widerstandskämpfer in die Falle laufen, massakrierten 19 und verletzten 2 weitere. Das Blutbad dauerte 2 Tage, vom 28. auf den 29. August. 9 Patrioten wurden am 28. August im Givonnetal und deren Umgebung nacheinander ermordet, nur ein Überlebender, Pierre Discrit, konnte entkommen. Am nächsten Morgen entdeckte man in der Höhle von Gaulier eine schreckliche Szene: 10 Sedaner waren erst gefoltert und dann durch einen Nackenschuss hingerichtet worden. Einer der Folterknechte war so sadistisch, dass er ein abgeschnittenes Ohr eines Opfers zur Schau stellte. Die Familie des Doktors François wurde dezimiert: Er und seine Frau wurden ebenso wie die Schwager, Jean und Robert Barré, von Paoli selbst hingerichtet. Ein elftes Opfer, Georges Cablat, überlebte auf erstaunliche Weise und entkam wie durch einen Wunder. Er war nur leicht verletzt mitten in den sterbenden Körpern. Er stellte sich tot, wurde dann aber durch einen Kugelhagel schwer verletzt, der den noch Atmenden gewidmet war. Dank der Solidarität von heldenhaften Personen wurde Cablat in ein Krankenhaus gebracht, mit Erfolg vom Dr Martin operiert und bei einer Religiösen versteckt, die einen Mörder an der Nase herumführte, der gekommen war, um den Überlebenden totzuschlagen. Cablat wurde gerettet und blieb ein wichtiger Zeitzeuge aufgrund seiner Weisheit. Er kam nie über den Tod seines besten Freundes, Michel Choinet, hinweg, der an diesem Tag starb. Die beiden arbeiteten in der gleichen Textilfirma.
  • Gesprochene Sprachen
  • Dokumentation
Einen Kommentar abgeben

Schreiben Sie Ihre Kommentare über La Grotte Du Gaulier :

  • Schrecklich
  • Schlecht
  • Durchschnittlich
  • Gut
  • Ausgezeichnet
Es gibt noch keine Kommentare zu La Grotte Du Gaulier, schreibe die erste zu verlassen !